Literaturförderung für die Buchvermarktung

Keine Kommentare

Du hast es geschafft, du hast dein erstes oder vielleicht auch schon dein zweites Buch geschrieben und möchtest es unter die Leute bringen. Ob du dein Buch selbst verlegst oder durch einen Verlag, spielt dabei ersteinmal keine Rolle. Doch du möchtest den Verkauf deines Buches ankurbeln und etwas für die Buchvermarktung machen?

Dann lies weiter, denn für bestimmte Marketingaktivitäten gibt es Fördermittel und die nicht zu knapp.

Öffentliche und private Fördermittel für die Buchvermarktung

Bevor du dich als Autor an die Akquise von Fördermitteln machst, solltest du wissen, dass es öffentliche und private Fördermittel gibt. Öffentliche Fördermittel sind dabei alle diejenigen, die durch die Kulturförderung der Kommunen, Länder, des Bundes und der EU vergeben werden. Für unterschiedliche Zwecke – z.B. für Druckkosten, Projektförderung etc. – findest unter anderem auf www.foerdermittel.net zahlreiche öffentliche Angebote, die für dich infrage kommen können.

Daneben gibt es noch Fördermittel-Angebote von Stiftungen und private Fördermittel. Während die Mittel von Stiftungen an einen bestimmten Zweck gebunden sind, können private Fördermittel frei eingesetzt. So viel zu den Grundlagen.

Autor*innen haben es allerdings oft schwer öffentliche Fördergelder zu akquirieren, wenn ihre Arbeit nicht einem bestimmten Gemeinwohl dient. Das sind z.B. historische oder gesellschaftliche Publikationen oder Werke, die im Rahmen von bestimmten, dem Allgemeinwohl dienenden, Projekten erschaffen wurden. Anders sieht es bei Stiftungen aus. Hier gilt nicht der gesellschaftliche Zweck, sondern der Stiftungszweck und der kann je nach Stiftung stark variieren oder gar nur ein enges Thema umfassen. Wir haben in Deutschland zahlreiche Stiftungen. Diese durch zu arbeiten erfordert viel Zeit. Hat man dann eine passende Stiftung zur Förderung der Publikations eines Werkes gefunden, gilt es den Kontakt aufzubauen und die Institutionen von dem eigenen Vorhaben zu überzeugen.

Private Fördermittel

Private Fördermittel können ein weiterer Weg sein, sind aber oft wie Goldnuggets. Oft unterstützen große Unternehmen aus ideellen Gründen Kulturschaffende und ihre Aktivitäten. Oft bieten sie auch nicht nur monetäre Förderungen sondern ermöglichen dich am Leistungsspektrum der privaten Einrichtung teilzuhaben, um dein Projekt zu Fördern. Am Beispiel einer Druckerei kann es so z.B. sein, dass diese dir die Druckkosten sowie einen großen Teil der Arbeit, die rund um den Druck eines Buches angesiedelt sind, zu Teilen oder gar großen Teilen fördert. Der Vorteil für dich, du hast ein wesentlich kleineren wirtschaftlichen Aufwand dein Buch gedruckt in den Handel zu bringen. Maximale Förderkontingente sind hier oft bei 80% angesiedelt. Diese Unternehmen verdienen an einer Zusammenarbeit nichts. Der restliche Prozentsatz deckt dabei oft nur den Verschleiß, z.B. der eingesetzten Infrastruktur.

Unser Förderprogramm für Literaturschaffende

live.Lesen ist ein gemeinnütziges Sendeformat für kreativschaffende, also Autor*innen und Sprecher*innen und erreicht monatlich tausende literaturinteressierte Menschen. Durch die Vorstellung deines Buches oder deiner Sprechkompetenzen, kannst etwas zum kulturellen Rahmenprogramm beisteuern und dadurch dein Buch bei diesen Menschen bekannt machen. Außerdem gehört ein kurzes Interview zu jeder Neuvorstellung der/des jeweiligen Autor*in.

Immer wieder hören wir, dass diese Sendung doch perfekt für die Buchvermarktung von Autor*innen geeignet ist, auch da die Gäste das produzierte Material im Kontext eigener Vermarktung ihres Werkes nutzen können.
Zusammen mit unserer Produktionsfirma haben wir uns deshalb auf die Suche nach einfachen Möglichkeiten zur Förderung deiner Werke, im Rahmen der Sendung, gemacht.

Herausgekommen ist ein exklusiv für Autor*innen aufgelegtes Programm zur Förderung der Vermarktung von Literaturschaffenden. Während wir uns darum kümmern, jährlich die benötigten Fördermittel zu akquirieren, profitierst du von einer Unterstützung von bis zu 80% der aufgewendeten Mittel zur Produktion und Sendung in unserem Kulturprogramm.
Den Förderantrag und alles was du wissen musst, findest du unter diesem Link.

Du hast Fragen? Nutze die Kommentarfunktion oder schreibe uns eine Mail an: foerderung[at]livelesung.de

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü